Volunteer World
Open navigation

Freiwilligenarbeit in Brasilien

Freiwilligenarbeit in Brasilien lässt dich ein faszinierendes Land mit vielen Seiten entdecken...

Top 20 von 47 Programmen

Filter
Ausgezeichnet 4.8 (31)
805  / Woche · 2  ‑  4  Wochen · Alter  18+ · Has Wifi

Learn Portuguese, Teach the staff English, educate the public about the importance to sustain the Amazon Jungle & assist as a guide in exciting overnight survival trips!

Airport Taxi
Unterkunft
Verpflegung
Details
Alle 47 Programme

Freiwilligendienste in Brasilien

Wo wird Hilfe am dringendsten benötigt?

Brasilien ist zwar ein tropisches Paradies mit einer vielfältigen Landschaft, aber auch immer noch ein Entwicklungsland. Bei deiner Reise nach Brasilien wirst du feststellen, dass hier Armut und Reichtum Brasiliens häufig nicht weit voneinander entfernt liegen. Deswegen findest du in Brasilien viele verschiedene Bereiche, die auf deine Hilfe angewiesen sind. Auf der einen Seite gibt es hier eine riesige Vielfalt an Flora und Fauna, auf der anderen Seite liegt Brasilien auf Platz zwei der am schnellsten voranschreitenden Abholzung der Wälder. Dies verdeutlicht Brasiliens Umweltprobleme und zeigt, dass die Einheimischen Brasiliens Unterstützung von Freiwilligen benötigen, um einen sozialen, wirtschaftlichen und umweltpolitischen Wandel im Land voranzutreiben. Diese ganzen Faktoren machen Brasilien zu einem tollen Reiseziel für freiwillige Helfer, die ein tolles Land entdecken und sich gleichzeitig sozial engagieren möchten. Dabei ist es egal, ob du ein ganzes Auslandsjahr in Brasilien verbringen oder dich 3 Wochen in Brasilien sozial engagieren möchtest. Bei uns findest du bestimmt das passende Freiwilligenprojekt.

Tierschutz

Jedes Jahr werden etwa 700 neue Tierarten in Brasilien entdeckt. Du kannst ein Teil dieses unglaublichen Erlebnisses werden und den Forschern und Umweltschützern dabei helfen, sich um diese aufregenden neuen Entdeckungen und vom Aussterben bedrohten Tiere zu kümmern.

Als Freiwilliger hättest du möglicherweise folgende Aufgaben:

  • Tierrettung
  • Veterinärmedizin
  • Datensammlung
  • Vorbeugungsmaßnahmen, um das Aussterben von Arten zu verhindern
  • Umweltbildungsmaßnahmen

Nutze diese Chance und arbeite für ein Tierschutzprojekt mitten in der schönen Landschaft von Brasilien. Als Freiwilliger kannst du dich um wilde Tiere kümmern, die verletzt, misshandelt oder als Haustiere gehalten wurden. Hilf bei der Rehabilitierung der Tiere in einer Tierauffangstation in Brasilien mit und sorge dafür, dass diese verwundeten Tiere wieder in ihren natürlichen Lebensraum entlassen werden können, wenn sie dafür bereit sind.

Solltest du als freiwilliger Forschungsassistent aktiv werden, würdest du Biologen bei Überwachungs- und Forschungsarbeiten unterstützen. Dazu gehören Aufgaben wie das Aufstellen von Kamerafallen für Säugetiere im Amazonas Regenwald und auch die Reproduktion von Insekten in einem Labor.

Ein weiterer interessanter Job für Freiwillige in Brasilien ist das Beobachten von Vögeln. Im Atlantischen Regenwald in Brasilien haben fast 200 Vogelarten ein Zuhause gefunden, die es sonst nirgendwo auf der Welt gibt. Als Freiwilliger arbeitest du eng mit Forschern und Koordinatoren zusammen, bis du gut genug ausgebildet bist, um die alltägliche Arbeit selbstständig durchzuführen.

Während deiner Freiwilligenarbeit in Brasilien wäre es möglich, dass dir ein weiteres ungewöhnliches Tier über den Weg läuft: der Südamerikanische Fischotter. Die Menschen stellen die größte Gefahr für die Otter in Brasilien dar, da das Überleben der Tiere direkt mit dem Erhalt und dem Schutz der Gewässer und der ökologischen Korridore zusammenhängt. Es wird geschätzt, dass der Verlust des Lebensraums dazu führen könnte, dass sich die Population der Otter in Brasilien über die nächsten 20 Jahre um 50 Prozent verringert. Leiste als Freiwilliger deinen Beitrag zum Schutz der Otter und verhindere, dass dieser brasilianische Bewohner ausstirbt.

Schutz der biologischen Vielfalt

Allerdings werden jedes Jahr nicht nur neue Tierarten entdeckt, sondern alle paar Tage auch neue Pflanzenarten. Die vielen verschiedenen natürlichen Phänomene in Brasilien bieten dir die perfekte Gelegenheit, diese zu entdecken, zu dokumentieren und dich schließlich um sie zu kümmern.

Aufgrund der Rodung des Amazonas Regenwaldes werden das Pflanzen von neuen Bäumen und das Vorbereiten des Bodens für die Aufforstung immer wichtiger. Als freiwilliger Umweltschützer in Brasilien hilfst du dabei, die Wälder wieder aufzuforsten, Setzlinge vorzubereiten und Aufforstungsdaten zu registrieren, um die Verbesserungen nachzuverfolgen. Wenn du dazu beitragen willst, die natürlichen Wunder von Brasilien zu schützen und gerne an der frischen Luft bist, wirst du die Arbeit als freiwilliger Umweltschützer lieben.

Zu den fünf größten Umweltproblemen in Brasilien gehören im Moment:

  1. (Brand-)rodung der Wälder
  2. Saurer Regen
  3. Wasserverschmutzung
  4. Umweltverschmutzung durch die Industrie
  5. Müllbeseitigung

Mit deiner Freiwilligenarbeit für Umweltprojekte greifst du den Einheimischen unter die Arme, wenn es darum geht, diese Probleme anzugehen und einige der wertvollsten natürlichen Regionen in Brasilien zu schützen. Hilf als Freiwilliger mit, Brasiliens Umweltproblemen entgegenzusteuern und engagiere dich in einem unserer Projekte.

Gemeindearbeit unterstützen

Obwohl Brasilien hauptsächlich für seinen Karneval, seine Strände und den Amazonas bekannt ist, brauchen die örtlichen Gemeinden ebenfalls deine Hilfe.

Als Freiwilliger kannst du dich an vielen verschiedenen Projekten beteiligen und die Einheimischen zum Beispiel bei folgenden Problemen unterstützen:

  • Integration von Menschen, die kürzlich aus den ärmeren Regionen in die Stadt gezogen sind
  • Gemüsegärten und Parkanlagen anlegen
  • Fundraising-Events auf die Beine stellen

Wenn du eines der Gemeindeprojekte unterstützt, bekommst du direkten Kontakt zu den Menschen in Brasilien. Durch die Interaktion und die Zusammenarbeit mit deiner Gastgebergemeinde erhältst du einen einzigartigen kulturellen Einblick in das Land.

Lehrer in Brasilien

Der Kontakt zwischen den Freiwilligen und den Einwohnern ist besonders eng, wenn du an einer der örtlichen Schulen den Lehrern dabei hilfst, die Englischkenntnisse und die Lese- und Schreibfähigkeiten der Schüler zu verbessern. In Brasilien kannst du Englisch unterrichten und anderen Lehrern und Freiwilligen beim Unterrichten unter die Arme greifen. Kinder in Brasilien genießen häufig keine gute Schulbildung und lernen kein Englisch, obwohl dies wichtig für ihre berufliche Zukunft ist. Hilfsprojekte in Brasilien zu unterstützen, bei denen du als Lehrer arbeitest, ist ein toller Weg, um das Interesse der Kinder an Sprachen zu wecken. Es bietet dir zusätzlich die Gelegenheit, diese Sprache Menschen beizubringen, die noch nie Englischunterricht hatten.

Bei deiner Freiwilligenarbeit als Lehrer und Mentor für diese Kinder kannst du mit eigenen Augen sehen, wie diese als Menschen wachsen! Dabei wirst du gleichzeitig noch gefordert und erhältst eine neue Perspektive auf das Leben. Was könnte es Lohnenderes geben? Um als Lehrer für diese Projekte arbeiten zu können, solltest du:

  • aufgeschlossen
  • kreativ
  • flexibel
  • und bereit sein, Herausforderungen anzugehen

Du spielst eine aktive Rolle dabei, die Qualität des Unterrichts zu verbessern und eine sichere und produktive Lernumgebung für die Schüler auf die Beine zu stellen. Diese Aspekte sind auf lange Sicht gesehen sehr wichtig, wenn es um die Nachhaltigkeit und die Entwicklung von Bildungsprojekten geht.

Unterstützung von örtlichen Nichtregierungsorganisationen

Wenn deine Talente in der Organisation, Planung und Vergabe von Aufgaben liegen, dann solltest du dich einem örtlichen Projekt anschließen und dort bei den Verwaltungsarbeiten helfen. Dadurch erhältst du wertvolle Erfahrungen bei der Arbeit mit Nichtregierungsorganisationen (auch NGO oder NRO genannt) und eignest dir Fähigkeiten an, die auch in zukünftigen Jobs nützlich sein können. Bei deiner Freiwilligenarbeit für eine Nichtregierungsorganisation warten unterschiedliche Aufgaben auf dich. So könntest du zum Beispiel mit leitenden Aufgaben und der Koordination von anderen Freiwilligen beauftragt werden. Solltest du mit den entsprechenden Fähigkeiten bewaffnet sein, wird deine NGO sich sicher auch über deine Unterstützung bei Outreach- und Werbekampagnen freuen.

Falls du eine spezielle Begabung für Marketing und Multimedia hast, wäre es auch vorstellbar, dass du Fotos und Videos von der Arbeit deiner NGO machst, die dann als YouTube-Videos, Dokumentationen oder in Magazinen veröffentlicht werden.

Außerdem werden Freiwillige gebraucht, um auf Projekte aufmerksam zu machen und Maßnahmen zur Spendensammlung zu unterstützen. Zu den wichtigsten Eigenschaften für diese Art von Freiwilligenarbeit gehören: eine positive Einstellung, Kreativität und Flexibilität.

Freiwilligenarbeit für ein Sportprojekt

Sport spielt eine wichtige Rolle in den armen Gemeinden der großen Städte von Brasilien. Gerade in Teilen Brasiliens mit einer hohen Armut, gibt Sport Kindern und Jugendlichen neue Hoffnung. An fast jeder Ecke in Rio de Janeiro findet man Einheimische, besonders Kinder, die Brasiliens Nationalsport spielen: Futebol. Vor allem in den Favelas, in denen Kinder und Jugendliche mit einem geringen Einkommen kaum Möglichkeiten haben, sich zu amüsieren, ist der Sport zu einem wichtigen Teil ihres Lebens geworden. Aber Futebol ist auch eine Leidenschaft, die die Cariocas, die Einwohner von Rio, vereint, ganz unabhängig von ihrem Alter, Geschlecht oder sozioökonomischem Status.

Als freiwilliger Helfer für ein Sportprojekt hast du die Chance, mit Kindern aus armen Gegenden zu arbeiten und ihnen verschiedene Sportarten beizubringen. Es hat sich herausgestellt, dass dies ein sehr effektiver Weg ist, um Gruppen am Rand der Gesellschaft eine gesunde, konstruktive Freizeitaktivität in einer sicheren Umgebung zu bieten. Sportprogramme bieten Freiwilligen die einzigartige Möglichkeit, die einheimischen Gemeinden aus der Nähe zu erleben und mehr über die brasilianische Kultur zu erfahren. Als Volunteer in Brasilien bekommst du also die Möglichkeit, die örtlichen Gemeinden von einer ganzen anderen Seite kennenzulernen als es Touristen tun.

Lebenshaltungskosten Brasilien

Das empfohlene tägliche Budget für ein Leben als Freiwilliger in Brasilien liegt zwischen 12 und 35 US-Dollar. Diese Schätzung basiert auf dem Durchschnittspreis der Dienstleistungen, die du in Anspruch nehmen könntest, und der Dinge, die du vielleicht kaufen möchtest. Sie stellen einen allgemeinen Überblick über die Kosten in diesem Land dar, damit du dich darauf vorbereiten und das nötige Geld sparen kannst.

Weitere Kosten, die zu beachten sind:

Eine beispielhafte Zusammenfassung der Lebenshaltungskosten für Deinen Auslandsaufenthalt in Brasilien (in USD, für eine Person):

Das solltest du vor der Reise wissen

Sicherheit und Vorsichtsmaßnahmen

Du weißt sicherlich, dass die Sicherheit in Brasilien ein Problem sein kann. Diese Tatsache hängt allerdings ein wenig von deinem Einsatzort ab. Wenn du den gesunden Menschenverstand einsetzt, solltest du keine Probleme bekommen. Behalte außerdem die folgenden Tipps während deines Freiwilligenurlaubs in Brasilien immer im Gedächtnis:

  • Führe nur so viel Geld mit dir, wie du an dem Tag brauchst.
  • Lasse den Rest zusammen mit deiner Kredit-/EC-Karte, deinem Flugticket und deinem Reisepass in deinem Hotel-/Hostelzimmer.
  • Übernachte nicht in besonders günstigen Unterkünften, da die Besitzer wahrscheinlich nicht auf Ausländer vorbereitet sind. Wenn du kein Portugiesisch sprichst, könnte es sehr schwierig werden, gewisse Dinge mit einem Einheimischen zu arrangieren, der kein Englisch spricht.
  • Rauchen an öffentlichen Orten ist gesetzlich verboten.
  • Es ist gesetzlich verboten, Helme oder andere Objekte oder Stoffe, die das Gesicht einer Person bedecken, beim Betreten von öffentlichen oder privaten Grundstücken zu tragen.

Kultur und Religion

Hier haben wir einige interessante Fakten zu der Kultur und Religion von Brasilien für dich zusammengetragen: Aus der Perspektive eines Reisenden teilt sich Südamerika in drei Regionen. Bolivien, Peru, Ecuador und Kolumbien sind die sogenannten „Inka und Amazonas“-Länder im Nordwesten. Im Süden befinden sich die Länder, die im Allgemeinen als etwas weiter entwickelt angesehen werden, dazu gehören Argentinien, Uruguay und Chile. Und zu guter Letzt gibt es da noch Brasilien, das aufgrund seiner Größe und der anderen Sprache, portugiesisch, alleine betrachtet werden muss. Schließlich ist Brasilien das fünftgrößte Land der Welt.

Dadurch grenzt Brasilien an zehn andere Länder:

  1. Argentinien
  2. Bolivien
  3. Kolumbien
  4. Französisch-Guayana
  5. Guyana
  6. Paraguay
  7. Peru
  8. Suriname
  9. Uruguay
  10. Venezuela

Chile und Ecuador sind die einzigen Länder in Südamerika, die keine Grenze mit Brasilien haben.

Trotz der enormen Größe des Landes leben etwa zwei Drittel der Bevölkerung von Brasilien an oder in der Nähe der Küste. Der kulturelle Hotspot Rio de Janeiro ist berühmt für den ausgelassenen Karneval mit Umzugswagen, pompösen Kostümen, Samba-Musik und Tanz.

Gesundheitstipps

Bei Reisen ins Ausland sind gewisse Vorsichtsmaßnahmen immer sinnvoll, besonders wenn du in ein Land mit tropischen Temperaturen und tropischer Wildnis reist. Um deine Sicherheit zu gewährleisten, solltest du die folgenden allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen treffen:

  • Lege dir eine Reiseversicherung zu und bringe Medizin mit, besonders, wenn du bestimmte Medikamente brauchst. (in ländlichen Regionen ist das Gesundheitssystem häufig defizitär ausgestattet).
  • Malaria ist im Amazonasgebiet weit verbreitet, deswegen solltest du entsprechende Gegenmittel verwenden.
  • Verhindere Insektenbisse, damit du nicht an Denguefieber oder Malaria erkrankst. Du solltest deine Haut bedecken, ein Insektenspray benutzen und ein Insektenschutznetz fürs Bett verwenden.
  • Achte darauf, dass deine Standardimpfungen vor der Reise aufgefrischt wurden. Zu diesen Impfungen gehören: Masern, Mumps und Röteln, Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten, Windpocken, Polio und die jährliche Grippeimpfung. Der amerikanische Gesundheitsdienst CDC empfiehlt außerdem allen Reisenden eine Impfung gegen Gelbfieber sowie Menschen, die engen Kontakt zu Tieren haben werden, eine Impfung gegen Tollwut.

Anforderungen und Qualifikationen

Du hast inzwischen vielleicht schon bemerkt, dass die vielen verschiedenen Projekte unterschiedliche Fertigkeiten und Fähigkeiten von den internationalen Freiwilligen verlangen. Du findest zwar die entsprechenden Anforderungen für jedes Projekt auf der jeweiligen Programmseite bei Volunteer World, trotzdem haben wir hier schon mal einige allgemeine Anforderungen, die auf die meisten Projekte in Brasilien zutreffen, zusammengestellt.

  • Für die meisten Freiwilligenprojekte musst du mindestens 18 Jahre alt sein. Falls irgendwelche Zweifel bestehen, wende dich bitte an den örtlichen Projektmanager, da einige Projekte bereits Freiwillige im Alter von 16 Jahren annehmen.
  • Du solltest grundlegendes Englisch beherrschen, für einige Projekte sind allerdings auch fortschrittliche Englischkenntnisse erforderlich.
  • Das von dir gewünschte Projekt kann außerdem ein Führungs- und Gesundheitszeugnis verlangen, bevor du deine Freiwilligenarbeit beginnst.
  • Von allen Freiwilligen wird erwartet, dass sie gut mit Menschen umgehen können und bereits Erfahrung darin haben, mit vielen verschiedenen Menschen zusammenzuarbeiten. Wenn du für ein Bildungsprojekt arbeiten möchtest, könnten andere Fähigkeiten wie Tanzen, Zeichnen, Sport, usw. von Vorteil für dich sein.

Visabestimmungen

Du hast es bis zum letzten Abschnitt dieses Ratgebers geschafft, und hier haben wir einen weiteren wichtigen Aspekt für deine Reise aufgeführt: Wie bekommst du dein Visum für Freiwilligenarbeit in Brasilien? Die folgenden Informationen sollen nur die einfachste Herangehensweise darstellen und wurden mit bestem Wissen und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Freiwilligenorganisationen erstellt. Deswegen solltest du unbedingt deine Visaanforderungen mit deiner Kontaktperson auf Volunteer World besprechen. Solltest du irgendwelche Zweifel haben, wende dich bitte an die brasilianische Botschaft oder das brasilianische Konsulat in deinem Land.

Allgemeine Informationen zur Einreise

Allgemeine Anforderungen, an die du dich bei deiner Ankunft in Brasilien halten solltest:

  • Überprüfe, wie lange dein Reisepass gültig ist. Dein Reisepass sollte nach deiner Ankunft in Brasilien mindestens sechs Monate gültig sein.
  • Achte darauf, dass dein Reisepass mindestens zwei leere Seiten hat. In Brasilien ist es erforderlich, dass du genügend leere Seiten in deinem Reisepass hast, damit du bei deiner Ankunft und Abreise die erforderlichen Stempel erhalten kannst.
  • Überprüfe, ob ein Durchreisevisum für eine Reiseverbindung erforderlich ist.
  • Achte darauf, dass du ein gültiges Rückreiseticket hast.

Beste Herangehensweise für Kurzzeitfreiwillige

Bürger der EU, USA, Kanada, Japans, Australiens oder der Schweiz brauchen kein Visum, um bis zu 90 Tage in Brasilien zu bleiben. Du musst bei deiner Ankunft nur deinen Reisepass und ein Rückflugticket vorlegen, um deinen Stempel zu erhalten. Du solltest jedoch bei der Botschaft deines Landes Bescheid geben und den Aufenthalt registrieren. Wenn du in Brasilien bist, kannst du eine Verlängerung um 90 Tage beantragen und so bis zu 180 Tage im Land bleiben.

Beste Herangehensweise für Langzeitfreiwillige

Wenn du länger als 90 Tage als Freiwilliger in Brasilien arbeiten möchtest, solltest du ein Freiwilligenvisum beantragen (auch bekannt als vorübergehendes Arbeitsvisum). Beantrage dieses Visum vor deiner Einreise nach Brasilien in der brasilianischen Botschaft oder im brasilianischen Konsulat in deiner Nähe. Dies ist wichtig, denn der nachträgliche Erhalt eines Visums in Brasilien ist nicht möglich.

Um das Visum für Brasilien beantragen zu können, brauchst du die entsprechenden Unterlagen von der Organisation, für die du als Freiwilliger arbeiten möchtest. Die brasilianische Botschaft oder das brasilianische Konsulat wird dir alle weiteren Informationen und eine Checkliste für alle Dokumente geben, die du bei deiner Beantragung einreichen musst.

Denk daran, dass die Beantragung eines Visums viel Papierkram erfordert und lange Zeit in Anspruch nehmen kann. Deswegen solltest du so früh wie möglich damit beginnen.